Kontakt
Mikroskopische Wurzelkanal­behandlung

Wurzel­behandlung Rosenheim

Ist der „Zahnnerv“ (Zahnmark) entzündet, war früher die Entfernung des Zahns die einzige Behandlungsmöglichkeit. Heute können derart erkrankte Zähne dank der Endodontie (Wurzelkanal­behandlungen) häufig erhalten werden.

Eine Entzündung des Zahnmarks wird durch Bakterien ausgelöst, die ins Innere des Zahns gelangen – z. B. durch eine tiefe Karies oder einen Riss nach einem Unfall. Um die Entzündung zu stoppen und ihre Ausbreitung auf den Kieferknochen zu verhindern, müssen die Bakterien und das entzündete Gewebe aus den Wurzelkanälen entfernt, diese desinfiziert und mit einem speziellen Füllmaterial dicht verschlossen werden.

Anschließend wird der Zahn mit einem Inlay, einer Teilkrone oder Krone wiederaufgebaut. Das Ziel ist es, den Zahn und seine natürliche Ästhetik zu erhalten. Behandlungsbeispiele sehen Sie in unserer Vorher-Nachher-Galerie.

Besondere Kompetenz
in der Endodontie

Ihre Zahnärzte Dr. Stefan Hochleitner MSc und Dr. Konstantin Gomer verfügen über besondere Fachkompetenz im Bereich der Wurzelkanalbehandlung: Dr. Hochleitner MSc ist Spezialist für Endodontie (University of North Carolina, USA), Dr. Gomer führt die Endodontie als zertifizierten Tätigkeitschwerpunkt.

OP-Mikroskop
für deutlich höhere Chance auf Zahnerhalt

Durch den Einsatz unseres OP-Mikroskops mit bis zu 25-facher Vergrößerung können wir viele feine Details des komplexen Wurzelkanalsystems erst richtig erkennen, beurteilen und somit präziser arbeiten und erfolgreicher behandeln. Die Erfolgsprognose für eine Wurzelkanalbehandlung erhöht sich bei der Nutzung eines Mikroskops deutlich auf über 90 Prozent – so können wir sehr oft Zähne erhalten, die anderswo vielleicht verloren gegangen wären.

Zudem nutzen wir ein elektrisches Längenmessgerät und maschinelle Instrumente für eine gründliche und schonende Reinigung der Wurzelkanäle in voller Länge.

Weitere Behandlungs­möglichkeiten
in der Endodontie

  • Revisions­behandlung: Wenn nach einer Wurzelkanalbehandlung die Entzündung nicht ausheilt, muss die Behandlung wiederholt werden (Revision). Wir entfernen die alte Wurzelfüllung vollständig, reinigen das Kanalsystem gründlich und erneuern die Füllung.
  • Wurzelspitzen­resektion: Reichen Wurzelkanal- und Revisionsbehandlungen nicht aus, um die Entzündung zu stoppen, ist die Wurzelspitzen­resektion die letzte Chance zum Zahnerhalt. Wir entfernen die Wurzelspitze und das entzündete Gewebe in einem chirurgischen Eingriff.
  • Internes Bleaching: Ein wurzelbehandelter Zahn dunkelt oft von innen nach. Mit einem internen Bleaching, bei dem wir das Bleaching-Mittel in den Zahn geben, können wir den Zahn aufhellen.
Platzhalter Smile 3D

Im Anschluss an die Wurzelkanal­behandlung bauen wir den Zahn mit einem Inlay oder einer Krone wieder auf.

T 08036-3039530
Jetzt Onlinetermin vereinbaren!