OP Technik

PRGF / Beschleunigte Wundheilung
3D navigiertes Implantieren
Mikrochirurgie
Piezochirurgie
Gesteuerte Geweberegeneration
Der Turbo der Wundheilung.
PRGF- Platelet Rich Growth Factor. Das neue Verfahren zur Beschleunigung der initialen Wundheilung. Körpereigene Faktoren, Fibrin und Blutplättchen können aus dem Blut gewonnen und bei einem Knochenaufbau verwendet werden.

Mittels einer einfachen Blutabnahme und einem speziellen Zentrifugationsprozess wird die Anzahl der Zellen, Blutplättchen und Wachstumsfaktoren auf ein Vielfaches konzentriert.

Dieses Konzentrat wird in das Knochenersatzmaterial gemischt. Zellen und Wachstumsfaktoren sind jetzt bereits vor Ort und müssen nicht mehr in das Operationsgebiet einwandern.
Das Erbegnis: eine deutlich beschleunigte Heilung!

Sicherheit & Präzision durch Planung mit High-Tech.
Ziel jeder Implantation ist die exakte Position des Zahnimplantates. Dies ist vor allem für die spätere prothetische Versorgung, z.b. für eine ästhetische Implantatkrone, von größter Bedeutung. Eine dreidimensionale Simulation des Implantates, am Computer vor der eigentlichen Operation, hilft in vielen Fällen dieses Ziel zu verwirklichen.

Bei implantologischen Eingriffen können wir somit, vor dem eigentlichen Setzen des Implantates, alle wichtigen Entscheidungen anhand einer 3D-Simulation abwägen und mit Ihnen besprechen.

Implantatlänge und -position? Implantatdurchmesser? Welches Implantatsystem? Ist ein Knochenaufbau nötig? Welches chirurgische Vorgehen müssen wir anwenden? All diese Fragen wägen wir im Vorfeld anhand der dreidimensionalen Planung ab und können uns während der eigentlichen Implantatinsertion voll auf Ihre Behandlung konzentrieren. In der Operation werden dann individuell hergestellte Navigationsschablonen genutzt. Dies erhöht die Sicherheit und Präzision Ihres Eingriffes.

Im jedem einzelnen Fall entscheiden wir, ob die Implantation mit oder ohne Navigationschablone erfolgen sollte. Entscheidend und unerlässlich ist jedoch das chirurgische Know-How des Implantologen.

Kleines ganz groß.
Viele Eingriffe sind nur erfolgreich, wenn das Problem im Kleinen und möglichst schonend angegangen wird. Optische Vergrößerungssysteme – wie das Operationsmikroskop oder Lupenbrillen – eröffnen uns eine andere Welt!

Wir nutzen dabei bis zu 25-fache Vergrößerungen – besonders in der Implantologie und Parodontalchirurgie. Hierbei spielen feinste Instrumentarien und Materialien die größte Rolle. Die mikrochirurgische Technik ermöglicht minimale Eingriffe bei maximaler Präzision – Ihre Behandlung erfolgt wesentlich schonender.

Schwingung statt Rotation.
Schonende Operationstechniken unter Einsatz der Piezochirurgie. Ob Plastische-Parodontalchirurgie oder feinste Knochenchirurgie – Hochfrequenzinstrumente erlauben uns, kontrolliert und effektiv mit dem geringsten Risiko zu arbeiten.

Der größte Vorteil dieser Operationsmethode liegt darin, das knöcherne Strukturen piezochirurgisch bearbeitet werden können, ohne dass benachbarte Weichgewebestrukturen bei Berührung in Mitleidenschaft gezogen werden.

Gesteuerte Geweberegeneration
Das Ziel einer regenerativen Behandlung ist die Wiederherstellung eines voll funktionsfähigen Zahnhalteapparates.

Bei der Entwicklung unserer zahnstützenden Gewebe spielen Schmelzmatrixproteine (Komplex aus nativen Proteinen) eine Schlüsselrolle.

Emdogain® (ein Komplex aus Schmelzmatrixproteinen) wurde entwickelt, um diesen biologischen Prozess der Zahnentwicklung nachzuahmen. Die Applikation von Emdogain® auf die gereinigte Wurzeloberfläche des parodontal erkrankten Zahns unterstützt die Regeneration des Parodontiums, wozu der Zement, das parodontale Ligament, das Zahnfleisch und der Alveolarknochen gehören.